Nicklaus, Philipp | Tenor | Gomatz in Zaide. Eine Flucht.

07.09.2015 19:26

Philipp Nicklaus studierte Schulmusik mit Hauptfach Orgel und Leistungsfach Dirigieren bei Martha Schuster, Dieter Kurz, Denis Rouger und Richard Wien an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Zusätzlich studierte er Gesang. Vor allem im Konzertfach, sei es als Evangelist in den großen oratorischen Werken Bachs oder in klassischen, romantischen Werken wie Haydns Schöpfung oder Dvořáks Stabat mater, ist Philipp Nicklaus ein gefragter Solist. Erste Opernerfahrungen sammelte er als Tamino (Die Zauberflöte) in einer freien Produktion in Calw und als Alfred (Die Fledermaus) in einer Produktion der Unimusik Stuttgart. 2014 folgte Der unsichtbare Vater an der Jungen Oper Mannheim und Sardanapalus am Wilhelma Theater in Stuttgart. 2014/15 wirkt Philipp Nicklaus als Prinz in der der Neuinszenierung von Nixe an der Jungen Oper Stuttgart mit. Er empfindet das Mitwirken bei diesem außergewöhnlichen Opernprojekt als eine interessante Möglichkeit für junge Sänger um mal was ganz anderes zu machen. Er ist gespannt, wie sich das Projekt zusammenfügen wird, da in kurzer Zeit viele Aspekte bearbeitet werden und er hofft, dass es auch den Flüchtlingen die Möglichkeit gibt hier anzukommen und möglicherweise noch weitere Erfahrungen mit Theater machen zu können.

Foto: Sebastian Marincolo



 
Ss
Social Media
 facebook
youtube

Spendenkonto:
Verein Zuflucht Kultur e. V. | BW-Bank
IBAN: DE95600501010001204056
BIC: SOLADEST600

To Top